Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eröffnung Wanderausstellung “Theaterpreis des Bundes”

20. April | 20:00

Das WUK Theater Quartier erhielt 2021 den Theaterpreis des Bundes. Mit dieser Auszeichnung würdigt der Bund kleine und mittlere Theater in Deutschland, die mit ihren Theaterproduktionen, Gastspielen und partizipativen Projekten als herausragende kulturelle Angebote in die Stadtgesellschaft hineinwirken. Ein spezieller Fokus lag 2021 auf der Frage, wie sich die Theater mit den Herausforderungen der Pandemie auseinandergesetzt haben.

Die Urteilsbegründung der Jury zur Auszeichnung des WUK Theater Quartier mit dem Theaterpreis des Bundes lautete:

Das WUK Theater Quartier ist ein noch recht junges und schon jetzt aus der Stadt Halle nicht mehr wegzudenkendes und für die Szene Sachsen-Anhalts überlebenswichtiges Theaterhaus. Aber das Wort Quartier trifft es viel besser, denn es ist ein Gelände und nicht nur ein Gebäude, und seit neuestem sogar ein Theaterschiff auf der Saale, was die Beweglichkeit und Durchlässigkeit dieser Institution
unterstreicht. Verschiedenste Akteur:innen der Freien Szene aus Tanz, Konzert, Schauspiel bi Performance und Installation finden hier Produktions- und Aufführungsmöglichkeiten. Und einen zuverlässigen Partner. Bei aller Offenheit und Kooperationsbereitschaft setzt das Team des WUK Theater Quartier in der Leitung von Tom Wolter als Gastgeber konsequent Akzente in Kapiteln wie #8 gottisttot oder #9WBLCHKT und bringt die einzelnen Produktionen und Aufführungen so in einen Diskurs. Mittendrin gelingen eigene künstlerische Arbeiten, mit denen das WUK sich selbst der Auseinandersetzung stellt. In seinem konstanten Dialog mit der Stadtgesellschaft entspricht das WUK in jeder nur denkbaren Hinsicht der Ausschreibung des Theaterpreises des Bundes und hat den Preis in großer Eindeutigkeit verdient. (Elisabeth Bohde
)

Im Anschluss an den Theaterpreis des Bundes 2021 organisiert das ITI nun eine Wanderausstellung, welche ab Januar 2022 in neun der zuletzt ausgezeichneten Theatern zu sehen sein wird. „Dialog und Auseinandersetzung, Hinterfragung und Stärkung – Theaterarbeit jenseits der Metropolen“ ist der Titel der Ausstellung, die den Versuch unternimmt, auf kleiner Fläche einen Einblick in die Arbeit der ausgezeichneten Theater zu geben und dabei das Verständnis von Theaterarbeit als Dialog erlebbar, im weitesten Sinne haptisch spürbar zu machen und ein Angebot zu schaffen, die eigenen Perspektiven mit einzubringen.

Die Wanderausstellung wird als aufklappbares Box-Format zur Besichtigung für alle Besucher:innen zur Verfügung stehen. Neben einem digitalen Theaterpreis-Archiv werden dort auch Videoformate und interaktive Module angeboten.

Im Jahr 2021 wurden zudem diese weiteren Theater ausgezeichnet:

Jahrmarkttheater, Altenmedingen
LOT-Theater, Braunschweig
Theater an der Glocksee, Hannover
Theaterhaus G7, Mannheim
Schlosstheater Moers
Theater an der Ruhr, Mülheim a.d. Ruhr
HochX Theater und Live Art, München
Das Papiertheater, Riegsee / Murnau am Staffelsee
Salzlandtheater Staßfurt
Wuppertaler Bühnen und Sinfonieorchester

Die Veranstaltung ist kostenfrei

Termine & Ausstellungszeitraum
Mi, 20.04. – 20:30 Uhr – ERÖFFNUNG
Die Ausstellung gastiert vom Mi, 20.04. bis Do,05.05.2022
und ist während unser Veranstaltungen zugänglich

Foto: Eva Radünzel

Bitte beachtet unsere Einlass- und Hygienebedingungen

Details

Datum:
20. April
Zeit:
20:00
Veranstaltungskategorie: