Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Die Paradiese von gestern | #PARADIESE

4. August | 16:00 - 17:00

Ein Roman über die Spielformen der Liebe und die Zeichen einer neuen Zeit

Ella und René sind jung und frisch verliebt. Sie kommen aus Ostdeutschland und verbringen, kaum dass die Mauer gefallen ist, ihren ersten gemeinsamen Urlaub in Südfrankreich. Dabei geraten sie auf das heruntergekommene Weinschloss der Madame de Violet. Als deren Sohn Alain auftaucht, ein aalglatter Geschäftsmann, stoßen drei Weltanschauungen aufeinander. Die Situation eskaliert. Am kommenden Morgen ist nichts mehr wie es war. René fährt mit Alain nach Paris und wird von ihm in die High Society eingeführt. Ella bleibt zurück auf dem Schloss und taucht immer tiefer in die Welt von Madame de Violet und ihrem verschwiegenen Diener ein. Niemand weiß, dass die Gräfin mit dem Leben abgeschlossen hat und nur noch auf den passenden Moment wartet, sich von der Welt zu verabschieden.

In „Die Paradiese von gestern“ treffen drei Gesellschaftsordnungen aufeinander: die des gescheiterten Sozialismus, der für das junge Paar überwältigende Kapitalismus und Vorstellungen von Stolz und Würde eines längst überkommenen Adels. Mario Schneiders erster Roman erzählt meisterhaft von der Liebe, dem Tod und den Verlockungen unserer neuen Zeit.

Zur Leseprobe

Termine und Tickets:

Sonntag, 04.08.
16:00 – 17:00 Uhr
WUK Theater Schiff

Tickets: 7/10/15 €
Freie Preiswahl
Erhältlich in unserem Online-VVK unter:
http://www.wuk-theater.de/karten
oder an allen Vorverkaufsstellen der Stadt

https://www.eventim-light.com/de/a/5ee81af682266e12969de482/e/66603dfe8e62fd718b481fc7

Mario Schneider: Die Paradiese von gestern

Roman
552 S., geb. mit Lesebändchen, 135 × 210 mm
ISBN 978-3-96311-614-8
Rechte liegen beim Mitteldeutscher Verlag
Erschienen: März 2022
https://www.mitteldeutscherverlag.de/literatur/alle-titel-literatur/schneider,-mario-das-paradies-von-gestern-detail

Pressestimmen

»Mit einem Wechselspiel zwischen Hochgefühl und jenem, von der Realität eingeholt zu werden, gelingt es Mario Schneider, dem Titel seines Romans gerecht zu werden.«
Frauke Siebels, MDR Kultur, 20. Juli 2022

»[…] ein opulentes, elegisches Buch, das von der Sehnsucht nach dem Glück handelt. Und davon, wie man es schicksalhaft verpassen kann.«
Andreas Montag, Mitteldeutsche Zeitung, 12. März 2022

»Ein zärtliches, verspieltes, gedankenreiches und sinnliches Werk über die Zeit als alles möglich schien, der erste Roman des großartigen Dokumentarfilm-Regisseurs Mario Schneider.«
Knut Elstermann

Mario Schneider

Mario Schneider, geb. 1970, ist gelernter Metallurge für Hüttentechnik. Er studierte Philosophie, Kunstgeschichte, Musikwissenschaft, Komposition und Klavier. Schneider lebt und arbeitet als Autor, Filmkomponist und Regisseur in Halle (Saale); seine preisgekrönte »Mansfeld-Trilogie« wurde weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Für seinen Erzählungsband »Die Frau des schönen Mannes« (2014) erhielt er den Förderpreis des »Klopstock-Preises für neue Literatur« des Landes Sachsen-Anhalt. 2020 erschien der Bild-Text-Band »Tourist«.

https://www.marioschneider.org/
https://www.instagram.com/marioschneiderkunst/

Details

Datum:
4. August
Zeit:
16:00 - 17:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,

Veranstaltungsort

WUK Theater Schiff
Saalepromenade, Steg 4
Halle (Saale),
Google Karte anzeigen