ENTER THE PARADISE

You are currently viewing ENTER THE PARADISE
  • Beitrag veröffentlicht:3. Mai 2024

ENTER THE PARADISE – So wie ich bin

Wenn du an’s PARADIES denkst – was siehst du? Was riechst du? Was hörst du? Was fühlst du? Gemeinsam mit dir wollen wir die Stadt Halle nach deinen PARADIESEN erkunden, und erfahren: wo kannst du sein, wie du bist?

An welche Geschichten erinnern dich diese Orte? Wo ist das Paradies in mir? Du bestimmst, wie weit du bei der Suche gehen willst.

ENTER THE PARADISE ist eine Einladung: wir wollen dich gemeinsam mit anderen Jugendlichen befähigen, eure Fantasie und Geschichten mit musikalischen und theatralen Mitteln zum Ausdruck und letztlich auf die Bühne zu bringen.

Lasst uns diesen unbekannten Ort PARADIES gemeinsam erfinden. Denn wir glauben, jede*r ist ein kleiner Teil davon.

ENTER THE PARADISE: Ein Projekt für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren – ihr entwickelt ein Stück!

Es sind keine Vorkenntnisse nötig: Figurenspielerin Elsa und Theatermacherin Fanny vom WUK Theater Quartier begleiten euch mit anderen Künstler*innen und euren Streetworker*innen auf dieser Reise. In Workshops werden euch Künstler*innen in den Bereichen DJ/Musik, Malerei/Graffiti unterstützen.

Ihr seid neugierig und wollt mehr über ENTER THE PARADISE erfahren und das Team kennenlernen? Kommt zu einem der Schnuppertermine:

Mi, 22.05.  | 12-16 Uhr
Do, 23.05. | 10-14 Uhr
Do, 23.05. | 14:30 -18:30 Uhr
Fr, 24.05. | 12-16 Uhr
Sa, 25.05.| 12-16 Uhr
Im WUK Theater Studio im Böllberger Weg 188, 06110 Halle (Saale)

Workshop-Termine (DJ/Musik, Malerei/Graffiti)

Freitag, 14.06.24
Samstag, 15.06. 24
Sonntag, 16.06.24
jeweils 12-18 Uhr.
Die Premiere wird im September 2024 stattfinden

Anmeldung und / oder Fragen an: kontakt@wuk-theater.de
oder bei den Streetworker*innen deines Vertrauens.

www.wuk-theater.de/enter-the-paradise

Das Projekt-Team

Elsa Weise

Elsa Weise (*1985) ist Dipl. Figurenspielerin und studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Sie lebt und arbeitet in Halle (Saale), wo seit 2013 zahlreiche Inszenierungen für Kinder und Erwachsene, u. a. in Kooperation mit der Oper Halle, der Burg Giebichenstein, der Moritzburg und dem Bergzoo Halle entstehen. Sie leitet bundesweit Workshops und Projekte für Kinder und Jugendliche mit Schwerpunkt Performance und Objekttheater. Sie entwickelt eigene Performances, Programme und Walk Acts (u. a. für verschiedene Kulturinstitutionen in Halle, Caritasverband Magdeburg, Bauhaus Dessau). Vorstandstätigkeit im WUK Theater Quartier 2017 bis 2020. Sie spielt, inszeniert, doziert und realisiert Ausstattungen und Figurenbau. Sie ist Stipendiatin des Fonds Darstellende Künste und in der IG Freie Theater Halle tätig. Sie ist Gründungsmitglied des freien ensemble p&s. Aktuell ist sie mit der Produktion STIMMEN und SCHUTT&SCHERBEN in Halle zu sehen.

Fanny Schöneich

Fanny Schöneich (sie/keine), geb. 1996 in Leipzig ist freie Theatermacher*in. Fanny studierte Szenische Künste mit Schwerpunkt Theater an der Universität Hildesheim und Performing Arts an der Novia University in Jakobstad, Finnland. Am WUK Theater Quartier war Fanny 2019 im Kollektiv ensemble tamquam als Regisseur*in tätig und von 2017-2018 im dortigen Studierendentheater beteiligt. Fanny hat als Regieassistent*in, Dramaturg*in und Inspizient*in sowohl in der freien Szene als auch an Stadttheatern in Leipzig und Hildesheim gearbeitet und war von 2016-2020 Teil des Leipziger Veranstaltungs- und Festivalkollektiv „sojungnimmermehr“. In Hildesheim hat Fanny neben der Realisierung von Inszenierungen auch Kenntnisse im Videoschnitt und der Veranstaltungstechnik gesammelt. Fanny arbeitet nebenbei im Betreutem Wohnen und ist Teil einer Punkband.

Team Streetwork

https://halle-grenzenlos.de/wegweiser/behoerden-verwaltung-und-politik/stadtverwaltung/streetwork-team-innenstadt-fachbereich

Das Team Streetwork (Innere Stadt) greift in seiner täglich aufsuchenden Arbeit an Treffpunkten von Jugendlichen und jungen Heranwachsenden im öffentlichen Raum Bedürfnisse, Probleme, Konflikte, Wünsche und Ideen der Adressaten und Adressatinnen auf. Als Ergebnis sollen Projekte, Angebote, Lösungs- und Handlungsmöglichkeiten entstehen, die gemeinsam mit den Jugendlichen organisiert bzw. umgesetzt werden können. Orientiert wird sich ausschließlich an den Bedürfnissen und der Lebenswelt der jungen Menschen. Die Leistung kann ohne Vorbedingungen und Vorleistungen in Anspruch genommen werden.

Gerade durch eine Vielzahl von partizipativen Projekten mit jungen Menschen der Stadt Halle (Saale) bei der Gestaltung und Umsetzung von Konzert- und Musikangeboten hat sich das Streetwork Team als Ansprechpartner bei den Jugendlichen empfohlen.

OUTLAW

https://www.outlaw-ggmbh.de/standort/hallesaalekreis

Outlaw unterstützt in der Saalestadt und dem angrenzenden Saalekreis seit 2010 Kinder, Jugendliche und Familien und setzt dabei auf übergreifend arbeitende Teams. Im Bereich Hilfen zur Erziehung etablierte sich das eigens für den Standort entwickelte Konzept „jugendPLUSberuf“ – hier beziehen multiprofessionelle Teams bei der Verselbständigungsarbeit die Ausbildung oder den Beruf der jungen Menschen ein. In Merseburg/Querfurt unterstützen wir mit stationären sowie ambulanten Angebote die ganze Familie. Die integrative Kita Kantstraße am Riebeckstift setzt Schwerpunkte bei der generationsübergreifenden Arbeit. Kinder und Jugendliche finden zudem ein Zuhause auf Zeit in den WGs im Komplex der Dieselstraße. 2020 übernahm Outlaw im Merseburger Westen den Kinder- und Jugendclub „Bummi“, dem sonst die Schließung drohte.

Unser Ziel ist, Familien noch besser zu unterstützen und dafür die Bereiche Kita und Hilfen zur Erziehung noch weiter zu vernetzen, um frühestmöglich Hilfen anzubieten.

Förderung

Ein Projekt des WUK Theater Quartier in Kooperation mit Outlaw und Team Streetwork. Das Projekt wird gefördert im Rahmen des Programms »Tanz+Theater machen stark« des Bundesverbandes Freie Darstellende Künste.