Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Forum Grenzgänge pt. 2 | Harald Kimmig Solo: HARA

17. März | 18:00 - 19:30

“playing the violin is a complicated physical action and resembles dancing” (john cage)

“HARA” ist eine beeindruckende Fusion von Klängen der akustischen und elektrischen Violine mit dem eigenen Körper und dem umgebenden Raum. Die Performance stellt die Frage nach dem fließenden Übergang von Klang zu Bewegung und umgekehrt, wobei die Trennlinie zwischen Musik und Bewegung auf faszinierende Weise verschwimmt.

Diese künstlerische Auseinandersetzung wird von Harald Kimmig mit spielerischer Virtuosität präsentiert. Im Juni 2022 feierte “HARA” erfolgreich Premiere beim ‘soundance festival berlin’. Die improvisierte Performance verspricht eine kurzweilige Darbietung, in der der Violinist mit spielerischer Leichtigkeit, Virtuosität und dichter Energie agiert. Eine Performance, die Stille und Power auf eindrucksvolle Weise miteinander verbindet.

Termine und Tickets:

Sonntag, 17.03.24 – 18:00 Uhr
WUK Theater Quartier

Tickets: 10/17/25 €
Freie Preiswahl
Erhältlich in unserem Online-VVK unter:
http://www.wuk-theater.de/karten
oder an allen Vorverkaufsstellen der Stadt

Die Veranstaltung findet innerhalb der 6-teiligen Reihe „FORUM GRENZGÄNGE“ statt:
Sechs Begegnungen experimenteller Musik mit Performance, Tanz und visueller Kunst.

Beteiligte Musiker:innen

Harald Kimmig: Violine, Performance

Eine Kooperation des WUK Theater Quartier mit dem Jazzkollektiv Halle.
Projektleitung: Tom Wolter
Konzeption: Samuel Mager, Albrecht Brandt
Kuration: Albrecht Brandt
Produktionsleitung: Bettina Hanisch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Patrick Jungwirth

Gefördert vom Musikfonds e.V. aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Ein Beitrag zum kulturellen Themenjahr der Stadt Halle 2024.

Harald Kimmig, Violine | Improvisation | Performance ist improvisierender Musiker und Performer. In seinen Arbeiten erforscht mit den Mitteln der Improvisation Klänge und künstlerische Formen und deren interdisziplinäre Wechselwirkungen mit anderen Künsten. In seinen Ensembles spielt er improvisierte Musik. Auf virtuose Art kombiniert er auf dem Instrument erzeugte Geräusche mit konventionellem Violinspiel und entwickelte über die Jahre einen unverwechselbaren Sound und Stil. In seinen Performances verbindet er sein Violinspiel zusätzlich mit Tanz und Bewegungsabläufen, was seine Aufführungen einzigartig macht.

In der Vergangenheit arbeitete er mit Peter Kowald, Cecil Taylor, John Tchicai, Steve Lacy, Anzu Furukawa, Michael Schumacher (beide Tanz) u.v.a.m.Aktuell ist er neben Solo-Programmen (HARA) im Trio Kimmig-Studer Zimmerlin, im Trio KHW (mit Sascha Henkel, Gitarre, und Christian Weber, Kontrabass) , im Duo mit eriKm (electronics), mit Sascha Henkel (‚Le manchot analphabétique) Lilo Stahl (Tanz) , Emilio Guim(Gitarre) u.a. zu hören. Für seine Performance ‚Interface‘ erhielt er 2019 den Tanz- und Theaterpreis des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart.Zahlreiche CD- u. Rundfunkproduktionen.

https://www.facebook.com/harald.kimmig
https://www.instagram.com/harald_kimmig/?hl=de
http://www.haraldkimmig.de

 

Details

Datum:
17. März
Zeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

WUK Theater Quartier
Holzplatz 7a
Halle (Saale),
Google Karte anzeigen

Veranstalter

WUK Theater Quartier
E-Mail
kontakt@wuk-theater.de
Veranstalter-Website anzeigen