Liegeplatz des Schiffes

Saalepromenanden / Giebichensteinbrücke, Steg 4

Kommende Veranstaltungen

freies ensemble p&s mit Benjamin Müller

Earl Bogenschiffer kennt sein Ziel: der Star über den Sternchen zu werden. In einem liebevollen Biopic folgen wir ihm durch die Anforderungen einer Welt, in der nichts zweideutig bleibt, während er zusammen mit Cary Rosa Gold und Dachs Feuerbach die Abgründe der klassischen Kernfamilie auslotet.
Die Heimat lauert überall – sie kommt zu dem, der lächeln kann.

Freitag, 10. September – PREMIERE
Samstag, 11. September
Dienstag, 15. September
Samstag, 17. September
Sonntag, 18. September
jeweils 20:30 Uhr

 

Eine Comic-Lesung

Die Autorin und Zeichnerin Julia Zejn präsentiert ihren Comic »Drei Wege«. Darin erzählt sie von den Lebenswegen drei junger Frauen:
Von Ida, die im Jahr 1918 als Dienstmädchen bei einer großbürgerlichen Familie arbeitet. Der Vater dient als Militärarzt im Krieg. Ida freundet sich mit der Mutter an, doch nach und nach zerbricht dieses Vorbild.

Von Marlies im Jahr 1968, die aus der Arbeiterklasse stammt und bei ihren Eltern lebt. Sie liest viel und träumt von einer Ausbildung als Buchhändlerin. Dann lernt sie Wolfgang kennen, einen jungen Literaturstudenten, der sich im SDS engagiert.

Und schließlich von Selin, die in der Gegenwart lebt und gerade ihr Abitur geschafft hat. Während ihre beste Freundin Alina große Pläne für ihre Zukunft hat, lassen sich Selin und ihr bester Freund Finn ziellos treiben …

Freitag, 17. September,
Der Eintritt ist kostenfrei

Vergangene Veranstaltungen

Mientras Tanto erwecken Klassiker, aber auch unbekanntere Lieder aus Lateinamerika wieder zum Leben und bringen sie in eine neue, ganz eigene Realität. Mit ihrer mal schwungvollen, mal romantischen oder melancholischen Musik laden sie stets zum Tanzen ein.
Instagram: @mientrastanto20
 
TERMIN Freitag, 03. September 2021 um 21:00 Uhr
TICKETS im Online-VVK oder an der Abendkasse (9 €).
Begrenzte Platzkapazitäten, bitte nutzt unseren VVK.

 

ein Workshop zu zeitgenössischer Performance im öffentlichen Raum

Im Rahmen ihrer einwöchigen Residenz “AsphaltLAB” geben Cindy Hammer und die go plastic company auf dem WUK Theater Schiff einen Workshop zu Performance im öffentlichen Raum. Die go plastic company arbeitet als freie Gruppe mit dem Schwerpunkt Tanz für Theaterräume und arbeitet mit „Asphaltwelten“ erstmalig in größerem Umfang für den öffentlichen Raum. Mit ihrem Projekt „Asphaltwelten“ ver – und behandelt das Kollektiv thematische Aspekte, Thesen und Wertigkeiten, sowie den gesellschaftlichen Blick auf das Leben auf der Straße, dessen Herausforderungen, Mängel und Bedürfnisse. 

Die Teilnehmenden begeben sich auf kurze Exkursionen mit verschiedenen Aufgaben: Im Fokus stehen Körper, Bewegung und choreografische Anordnungen im öffentlichen Raum.  

Anmeldungen mit Betreff „Asphaltwelten Workshop“ an:
kontakt@wuk-theater.de
Der Workshop ist kostenfrei
 

Trailer Asphaltwelten: https://vimeo.com/523923801  

Zeitplan:  
14:00 bis 14:30 Uhr: Gemeinsames Warm-Up auf dem Schiff
14:30 bis 16:00 Uhr: Verschiedene Aufgaben und Exkursionen im öffentlichen Raum in kleinen Gruppen
16:00 bis 17:00 Uhr: Gemeinsame Abschluss-Session auf dem Schiff

auf dem WUK Theater Schiff
Saalepromenade / Giebichensteinbrücke, Steg 4

Bringt bitte möglichst farbenfrohe Kleidung mit, in der ihr Euch gut bewegen könnt. Während des Workshops sollen zudem mobile devices (Smartphones) zum Filmen benutzt werden.  

Am Freitag, dem 27.8., präsentiert die Compagnie um 18:00 Uhr schließlich die Ergebnisse ihrer Residenzwoche und somit ihrer Auseinandersetzung mit dem Ort „WUK Theater Schiff“. Die Performance ist öffentlich und kostenfrei.  

Website des Projektes: https://asphaltwelten.goplasticcompany.de/ 

Gastspiel von Federico & Wenzel Vöcks de Schwindt

Eine intime Dokumentarperformance über ein schwules Paar, dass durch seine Familiengeschichte reist, um seine eigene Geschichte zu schreiben. Eine Begegnung mit Vorfahren, die nur sein können, was sie sein wollen, wenn sie nicht an dem Ort sind, an den sie zu gehören glauben.

Das Publikum ist eingeladen, an einem Tisch Platz zu nehmen, auf dem Fotos, Landkarten, Dokumente und ein Gesangbuch liegen, Mate-Tee wird gereicht. Das argentinisch-deutsche Künstlerpaar Federico & Wenzel Vöcks de Schwindt lädt mit seiner dokumentarischen Performance „On the first night we looked at maps – Los Alemanes del Volga“ zu einer gleichermaßen biografischen wie historischen Spurensuche ein.

Samstag, 24. Juli um 19:00 und 21:30

literarischer Salon

im literarischen salon HUNGER kannst du selbstgeschriebenes ohne bühne oder wettkampfsituation vorlesen und von den anderen gästen feedback dazu erhalten. es gibt nichts zu gewinnen, HUNGER ist kein seichtes entertainment oder elitärer dichterzirkel, wir arbeiten aus liebe zum text und freuen uns über trash, radikales, provinzliteratur und texte fernab der lesegewohnheiten. 

von und mit fabian steidl und christopher minkenberg
mittwoch, 21. juli um 20:30 uhr